Präventionsberater/Gesundheitsberater

Fernstudium Präventionsberater/Gesundheitsberater

Weiterbildungsmöglichkeiten
Wieso sollte ich mich weiterbilden und kostenloses Infomaterial anfordern?
  • Arbeitsplatz sichern
  • Höheres Gehalt realisieren
  • Karrierechancen verbessern
  • Aktuelle Preise und Testphasen
Kurse werden geladen...


Präventionsberater/Gesundheitsberater

Durch Prävention lassen sich Gesundheit und Abwehrkräfte individuell stärken. Dabei spielen seelische, körperliche und mentale Faktoren eine Rolle. Im Fernstudium (geprüfte/r) Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in) lernen Sie, wie Sie Menschen helfen, die eigene Gesundheit zu erhalten.

Das Fernstudium Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in) im Überblick

Gesund ist, wer sich in einer guten Balance befindet. Gesund bleibt, wem es gelingt, in allen Dingen das richtige Maß anzuwenden. Im Fernstudium Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in) befassen Sie sich mit wichtigen Themenschwerpunkten wie Bewegung und Ernährung, dem Wechsel von Aktivität und Passivität. Auch die Gestaltung einer gesundheitsfördernden Umgebung – daheim und am Arbeitsplatz – Kleidung, Körperhygiene, der Umgang mit Stress und die Anleitung zum mentalen Fitnesstraining stehen auf dem Lehrplan.

Ziel des Fernkurses Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in) ist es, Sie in die Lage zu versetzen, sowohl Einzelpersonen zu beraten als auch Gruppen. Ihr späterer Einsatzort kann eine Beratungsstelle oder eine öffentliche Einrichtung, ein Unternehmen oder auch eine Sport- oder Wellnessanlage sein.

Das Fernstudium Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in) wird mit und ohne Zertifikatsprüfung angeboten. Streben Sie eine offiziell anerkannte Zertifizierung an, ist die vorherige Teilnahme an mindestens einem Präsenzseminar sowie an der Abschlussprüfung verpflichtend.

Zielgruppe, Voraussetzungen und Abschlüsse für das Fernstudium Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in)

Als Mindestanforderung für die Teilnahme am Fernstudium Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in) gilt, dass Sie eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem relevanten Beruf vorweisen können. Einige Bildungsträger verlangen zudem einen Schulabschluss, der mindestens der mittleren Reife entspricht. Andere setzen voraus, dass Sie mindestens ein Jahr in Ihrem erlernten Beruf tätig waren.

Die Weiterbildung zum/zur Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in) ist eine optimale Qualifizierung für

  • alle, die bereits einem Beruf tätig sind, in denen einer der Schwerpunkte eine wesentliche Rolle spielt, also beispielsweise in pflegenden oder heilenden Berufen, im Sport-, Fitness- und Wellnessbereich, in der Ernährungs- oder Suchtberatung;
  • Menschen, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit ein Spezialwissen erworben haben, das sie auf eine breitere Basis stellen wollen, beispielsweise Feng-Shui-Berater/innen, Yoga-Lehrer/innen oder in der Pädagogik Beschäftigte;
  • Angestellte in größeren Betrieben oder bei Krankenkassen, die selbstständig Präventionsangebote planen und organisieren;
  • Publizist(inn)en, die ihr Wissen erweitern und aktualisieren wollen.

Die Studiendauer des Fernkurses Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in) ist abhängig von der gewählten Bildungseinrichtung. Für das Zertifikatsstudium beträgt die Regelstudiendauer 15 Monate, Sie können die Studienzeit aber Ihrem individuellen Lerntempo weitestgehend anpassen. Für die erfolgreiche Teilnahme erhalten Sie ein Abschlusszeugnis, das Zertifikat "geprüfte/r Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in) stellen Ihnen Bildungsträger aus, bei denen Sie ein Präsenzseminar und eine Abschlussprüfung belegen und bestehen konnten.

Welche Inhalte vermittelt das Fernstudium Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in)?

Dass eine ausgewogene Ernährung der Gesundheit förderlich ist, ist hinlänglich bekannt. Immer wieder neu diskutiert wird dagegen, was unter einer gesunden Ernährung zu verstehen ist. Ist eine vegetarische oder vegane Kost der Entwicklung des Kindes zuträglich? Sollten wir wirklich alle Fette meiden oder nur bestimmte? Ist es für Diabetiker/innen sinnvoll, teure Spezialprodukte in den Einkaufskorb zu legen oder können sie das Gleiche essen wie Nicht-Diabetiker/innen? Wie lässt sich der gefürchtete Altersdiabetes, wie lassen sich Rückenprobleme und Bandscheibenvorfälle, Rheuma, Gicht und Arthrose vermeiden?

Im Fernstudium Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in) werden Ihnen keine starren Regeln vermittelt. Stattdessen sollen Sie einen Kenntnisstand erlangen, der es Ihnen ermöglicht, unterschiedliche Situationen und Lebensbedingungen in die Empfehlung bestimmter Ernährungsformen einzubeziehen. Ähnliches gilt für die Lernfelder Bewegung und Entspannung. Um es zu verdeutlichen: Ein/e Büroangestellte/r, der oder die überwiegend im Sitzen arbeitet, braucht einen anderen Ausgleich als eine Verkäuferin, die den ganzen Tag auf den Beinen ist.

Die Lernfelder, in denen individuelle Möglichkeiten der präventiven Gesundheitsvorsorge thematisiert werden, komplettieren Aspekte der Hygiene, der Suchtprävention, der geistigen Fitness. Darüber hinaus werden gesellschaftliche und betriebliche Fragestellungen behandelt. Hier geht es beispielsweise um gesundes Bauen und Wohnen, um Möglichkeiten der betrieblichen Gesundheitsprävention und um öffentliche Prävention. Im Mittelpunkt steht jedoch immer die Anleitung zur Selbsthilfe – des Individuums wie des Unternehmens, in dem Teilnehmende des Fernstudiums Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in) tätig sind oder sein werden.

Welche beruflichen Perspektiven eröffnet der Fernkurs Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in)?

Die Komplexität unseres Alltags bringt es mit sich, dass wir in vielen Fragen nicht einfach unserem "Bauchgefühl" folgen können. Der Bauch weiß oft nicht mehr, wann er satt ist, und die Sinne lassen sich von Inhaltsstoffen täuschen, die auf Dauer eher wenig bekömmlich sind. Überhaupt ist unsere Lebensführung aus den Fugen geraten – umso wichtiger ist die Arbeit gut geschulter Präventionsberater(innen)/Gesundheitsberater(innen), die in vielen alten und neuen Beschäftigungsfeldern dringend gesucht werden.

Welche Vorteile bietet das Fernstudium Präventionsberater/Gesundheitsberater mir persönlich? 

Selbst wenn Sie sich nach der Teilnahme am Fernkurs Präventionsberater(in)/Gesundheitsberater(in) gegen eine Tätigkeit in diesem Bereich entscheiden sollten, profitieren Sie persönlich von der Vielzahl an Einsichten, die Sie in dieser fundierten Qualifizierung erwerben. Für Ihre eigene Gesundheit und Ihr Know-how in Sachen Ernährung, Bewegung und Gesundheitsprävention ist damit auf jeden Fall gesorgt.