Steuerberater/in - Vorbereitungskurs

Fernstudium Steuerberater - Vorbereitungskurs

Das deutsche Steuerrecht gilt als eines der weltweit kompliziertesten Regelwerke. Entsprechend sind Laien auf kompetente Hilfe und Rat angewiesen – beim Abgeben der privaten Steuererklärung ebenso wie bei der Berechnung von Unternehmenssteuern, Gewerbesteuern oder Umsatzsteuern. Wer die strengen Voraussetzungen erfüllt, kann sich im Fernkurs Steuerberater/in gründlich auf die Prüfung vor dem Landesfinanzministerium vorbereiten. 

Der Vorbereitungskurs zum Steuerberater auf einen Blick

Im Fernkurs Steuerberater/in erweiterst und aktualisierst Du vorhandenes Wissen, vertiefst Deine Kenntnisse und übst Dich mit anderen Teilnehmenden an Fällen aus der Praxis. Inhalte und Schwerpunktthemen, mit denen Du Dich hier befasst, wurden von Expert(inn)en des deutschen und internationalen Steuerrechts mit Blick auf die Prüfung am Landesfinanzministerium didaktisch aufbereitet. Die Inhalte greifen alle Aspekte der Besteuerung von Privatpersonen, Freiberufler(inne)n und Unternehmen auf; darüber hinaus werden betriebs- und volkswirtschaftliche sowie berufsethische Fragen behandelt.

Zielgruppe, Voraussetzungen, Abschlüsse

Vor die Prüfung zum/zur Steuerberater/in hat der Gesetzgeber eine Reihe von Hürden gesetzt, die den Zugang regeln und regulieren. Was bedeutet, dass Du die Prüfung nur dann ablegen kannst, wenn Du eine Mischung aus Studium/Ausbildung und Berufspraxis vorweist. Konkret wird eine der folgenden Kombinationen verlangt:

  • Studium der Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften: bei einer Studiendauer unter 8 Semestern eine mindestens 3-jährige Berufspraxis. Bei einer Studiendauer ab 8 Semestern eine mindestens 2-jährige Berufspraxis;
  • kaufmännische Ausbildung: 10 Jahre Berufserfahrung;
  • Ausbildung zum/zur geprüften Steuerfachwirt/in bzw. Bilanzbuchhalter/in: 7 Jahre Berufserfahrung;
  • Ausbildung zum/zur Beamten/Beamtin im gehobenen Dienst oder zum/zur Angestellten der Finanzdienstleistung: 7 Jahre Berufserfahrung. 

Diese Voraussetzungen müssen allerdings erst dann ganz erfüllt sein, wenn Du Dich zur Prüfung anmeldest. Wenn Du zum aktuellen Zeitpunkt bereits einige Jahre an Berufspraxis vorzuweisen oder Dein achtsemestriges Studium gerade abgeschlossen hast, kannst Du Dich also bereits für den 2-jährigen Fernkurs Steuerberater/in anmelden. 

Welche Inhalte vermittelt der Vorbereitungskurs?

Was sind Werbungskosten und was sind außergewöhnliche Belastungen? Welche Werbungskosten entstehen bei einer kurzfristigen und bei bei einer langfristigen beruflichen Tätigkeit im Ausland? Ist es für eine/n Unternehmer/in vorteilhaft, Autowerkstatt und Bauunternehmen zu fusionieren oder sollten für beide Unternehmen besser getrennte Steuererklärungen abgegeben werden? Sind für ein künstlerisches Werk 7 oder 19 % Umsatzsteuer abzuführen? Was gilt es bei Wettgewinnen im Casino zu berücksichtigen?

Die Liste an steuerrechtlichen Fragen, die Privatpersonen und Unternehmen zuweilen an den Rand der Verzweiflung treiben, ließe sich noch beliebig verlängern – und dabei handelt es sich bei diesen Beispielen noch um die leichter zu klärenden Probleme. Im Fernkurs Steuerberater/in arbeitest Du Dich Schritt für Schritt durch alle Eventualitäten des Steuerrechts, ob es nun um Körperschaftssteuern oder Verbrauchssteuern geht, um Erbschaftsrecht oder Grundvermögen. Vertiefende Schwerpunkte in Betriebs- und Volkswirtschaft machen Dich mit innerbetrieblichen Abläufen vertraut. Und natürlich erfährst Du auch alles Wesentliche über beruflich relevante Gesetze und Rechte. 

Das eigenständige Studium zu Hause ergänzen vier Seminare, für die Du insgesamt 115 Unterrichtsstunden einplanen musst. 33 Stunden sind verpflichtend, die Kosten sind bereits in den Kursgebühren enthalten. Diese sind für einen sehr wichtigen Part des vorbereitenden Fernkurses Steuerberater/in vorbehalten, nämlich für Probeklausuren und die Simulation der Prüfung vor dem Ministerium. So erwirbst Du das erforderliche Wissen und machst Dich mit dem Prüfungsablauf bestens vertraut, was Deine Chancen, die Prüfung zum/zur Steuerberater/in zu bestehen, deutlich erhöht.

Berufliche Perspektiven als Steuerberater/in

Der Fernkurs Steuerberater/in ist als Aufstiegsweiterbildung konzipiert, die Dir den Weg in die Selbstständigkeit eröffnet. Alternativ kann der Vorbereitungskurs Dir helfen, den Aufstieg in einem Unternehmen, in dem Du angestellt bist, voranzutreiben. 

Damit Du Dich als Steuerberater/in selbstständig machen kannst, heißt es zunächst, die Prüfung vor dem Finanzministerium mit der gefürchteten Durchfallquote von rund 50 Prozent zu bestehen. Daher ist die intensive Prüfungsvorbereitung inklusive Prüfungssimulation fester Bestandteil des Fernkurses Steuerberater/in. 

Gehalt

Steuerfachangestellte verdienen im Bundesdurchschnitt ca. 2000 bis 3000 Euro monatlich. Schon für angestellte Steuerberater/innen liegt das Bruttoeinkommen deutlich darüber. Für selbstständige Steuerberater/innen, denen es gelingt, die eigene Kanzlei erfolgreich aufzubauen, ist die Verdreifachung dieses Einkommens erreichbar. Durch den Abschluss des Fernkurses Steuerberater/in und die bestandene Prüfung qualifizierst Du Dich also nicht allein für eine selbstständige Tätigkeit; Du legst auch den Grundstein für außergewöhnliche gute Verdienstchancen.