International Business Communication

Fernstudium Bachelor International Business Communication

International Business Communication

Berufsperspektiven mit einem Fernstudium in International Business Communication

Globalisierung. Dieses Stichwort steht über weiten Teilen der Wirtschaftsbranchen. Der internationale Handel, multinationale Konzerne oder global agierende Unternehmen benötigen nicht nur gute Angebote bzw. Dienstleistungen. Sie benötigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diese Angebote oder innerbetriebliche Abläufe sprachlich einwandfrei nach außen oder in die Filialen in anderen Ländern tragen. Dabei sind Fremdsprachenkenntnisse ebenso erforderlich wie der Einblick in betriebswirtschaftliche Kenntnisse. An dieser Schnittstelle suchen viele Unternehmen und Unternehmen kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Studiengang Bachelor International Business Communication bereitet die Studiereden auf entsprechende Tätigkeiten vor.

Im Bachelor-Fernstudium International Business Communication eignen sich die Studierenden nicht nur exzellente Sprachfähigkeiten an, um sich mit Menschen aus anderen Ländern hervorragend über wirtschaftliche Themen austauschen zu können. Sie lernen interkulturelle Kompetenzen, betriebswirtschaftliche Grundlagen, manifestieren ihren sprachlichen Stil und können sich auf Themen wie Personalmanagement oder Marketing spezialisieren. Ihre Aufgabe ist die Informations- und Wirtschaftskommunikation in allen Ausprägungen.

 

Absolventinnen und Absolventen des Fernstudiums können in internationalen Konzernen arbeiten, Dolmetscheraufgaben übernehmen, das internationale Marketing vorantreiben, Lobbyarbeit betreiben oder in der Bildung tätig werden. Das praxisorientierte Bachelor-Fernstudium bietet dafür erstklassige Voraussetzungen. Allerdings müssen sie sich am Arbeitsmarkt mit Spezialistinnen und Spezialisten aus dem jeweiligen Tätigkeitsbereich messen, die in der Regel über spezialisiertes Fachwissen, aber weniger Sprachkompetenzen verfügen. Die Absolventinnen und Absolventen des Fernstudiums haben jedoch immer dann die deutlich besseren Karten, wenn ihre professionellen, vertragssicheren Sprachkenntnisse und der souveräne Umgang mit Menschen aus anderen Ländern und Kulturen ein wesentlicher Bestandteil der Tätigkeit ist.

Welche Vorteile ergeben sich durch das International-Business-Communication-Fernstudium?

Gehalt

Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Fernstudiums in International Business Communication haben auf dem Papier gute Gehaltschancen. Einstiegsgehälter um 35.000 bis 40.000 Euro im Jahr sind möglich. Später können die gut ausgebildeten Fachkräfte zwischen 50.000 und 70.000 Euro verdienen.

In der Praxis sind diese Zahlen jedoch häufig zu hoch gegriffen. Viele der Absolventinnen und Absolventen erzielen ein deutlich niedrigeres Einstiegsgehalt und müssen sich dann Schritt für Schritt zu mehr Einkommen kämpfen.

Zum einen liegt dies an der enormen Spreizung im Gehaltsgefüge. Die möglichen -Spitzengehälter - auch für Einsteigerinnen und Einsteiger - sind sehr hoch. Speziell die Industrie zahlt sehr gute Jahresgehälter. Dem gegenüber stehen viele eher mäßig bezahlte Stellen, bei denen die Fachkräfte bis zu 10.000 Euro im Jahr weniger verdienen. Auch im Osten sind die Gehälter deutlich niedriger.

Zum anderen ist das Berufsfeld relativ allgemein. Da die Absolventinnen und Absolventen zum Beispiel als Assistenz der Geschäftsleitung, beim Dolmetschen, im Marketing oder für Projekte einsetzbar sind, sind sie für viele Spezialaufgaben zu allgemein ausgebildet. Das reduziert Chancen auf ein Spitzengehalt. Mit Ihnen konkurrieren sprachversierte Absolventinnen und Absolventen betriebswirtschaftlicher Studiengänge, die fachlich leichte Vorteile haben. Wo aber die Sprachfertigkeiten sehr bedeutend sind, haben Absolventinnen und Absolventen des Fernstudiengangs International Business Communication gute Berufs- und Gehaltschancen.

Arbeitsgestaltung

Die Aufgaben der Absolventinnen und Absolventen sind je nach Stelle sehr unterschiedlich. Sie arbeiten jedoch meistens an der Schnittstelle interner und externer Kommunikation. Häufig sind es international agierende Konzerne, in denen sie wichtige Aufgabenfelder abdecken. Dabei stehen ihre Sprachfertigkeiten im Vordergrund. Sie vermitteln Inhalte zwischen den Untergliederungen oder den verschiedenen Sprachen der Mitarbeiterschaft. Diese Aufgabe ist mit einem regen Austausch mit Menschen verbunden, sodass regelmäßige Kontakte mit anderen Kulturen, Sprachen und immer wieder neuen Menschen im Mittelpunkt stehen.

Fachlich bewegen sich die Absolventinnen und Absolventen in verschiedenen Bereichen. Sie arbeiten in der Aus-, und Weiterbildung, in der Unternehmenskommunikation, sind für interkulturelle Mediation verantwortlich, sitzen im Personalwesen oder Marketing, betreuen die PR oder sind für Übersetzungen oder das Dolmetschen zuständig. Mit ihren hervorragenden Sprachkenntnissen sind sie der Schlüssel zum Feld der Wirtschaftskommunikation im Betrieb. Hinzu kommen Managementkompetenzen, die sie zu mehrsprachigen Organisationstalenten machen.

Die Arbeitszeiten hängen ebenfalls von der konkreten Stelle ab. Häufig sind die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs International Business Communication jedoch an Schlüsselpositionen eingesetzt. Daher stehen abseits geregelter Arbeitszeiten viele Teilnahmen an Messen, Kongressen und Veranstaltungen für das Unternehmen auf dem Programm. Eine gewisse Reisebereitschaft ist für diese Tätigkeit häufig unabdingbar. Diese schließt entsprechende Mehrarbeit ein.


Ablauf und Dauer des Fernstudiengangs International Business Communication

Das Studium dauert in der Regel sechs Semester. Die Studierenden können es ggf. auf fünf Semester verkürzen oder bei Bedarf kostenlos verlängern. Es schließt mit dem Erwerb des Bachelor of Arts (B.A.) ab.

 

Die Studierenden lernen überwiegend im Selbststudium. Neben Arbeitsmappen und Studienheften gehören jedoch auch Online-Seminare zum Lehrangebot. Darüber hinaus sind mindestens ein Praktikum sowie 35 Präsenztage für die regelmäßigen Prüfungen und die verpflichtenden Seminare vorgesehen.

Tipp: Bei der AKAD University ist es möglich, ein Semester im Ausland zu verbringen. Dieses Angebot ist nachdrücklich zu empfehlen, um die Sprachkenntnisse zu vertiefen.

Struktur des International-Business-Communication-Fernstudiums

Inhalte des Fernstudiums

Im Fernstudium International Business Communication vertiefen die Studierenden zunächst ihre Englischkenntnisse. Das ist wichtig, da die Fernhochschulen die Inhalte teilweise in Englisch präsentieren. Anschließend lernen sie weitere Sprachen und eignen sich wesentliche betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Managementkompetenzen an. Zu den typischen Inhalten gehören u. a. folgende Themen:

  • Englisch/Wirtschaftsenglisch,
  • Wirtschaftssprache Französisch,
  • Wirtschaftssprache Spanisch,
  • weitere Sprachen,
  • Textanalyse und -produktion,
  • Basiswissen Kommunikationswissenschaften,
  • Übersetzungslehre,
  • Grundlagen der Volks- und Betriebswirtschaftslehre,
  • Projektmanagement,
  • internationales Management,
  • Personalmanagement,
  • Rechnungswesen,
  • Marketing,
  • interkulturelle Kompetenzen.

Vertiefungs- und Spezialisierungsstudium

Die Studierenden können im Rahmen Ihres Studiums einige Themen vertiefen und sich spezialisieren. Das trägt zu einem klareren Kompetenzprofil bei und wirkt sich auf dem Arbeitsmarkt positiv aus. Typische Themen für diese Vertiefung sind Marketingmanagement, Personalmanagement sowie die beiden Wirtschaftssprachen Französisch und Spanisch.

Weiterführende Master-Fernstudiengänge für International Business Communication

Die Absolventinnen und Absolventen erwerben mit dem Bachelor die Berechtigung, einen Master-Studiengang anzuschließen. Dazu steht Ihnen als Fernstudium derzeit in erster Linie der Master Global Management and Communication an der AKAD University zur Verfügung. Dieses Master-Fernstudium ist thematisch der konzeptionelle Aufbaustudiengang für den Bachelor International Business Communication an der gleichen Fernhochschule.

Darüber hinaus besteht grundsätzlich die Möglichkeit, einen Master-Studiengang als Präsenz- oder Fernstudium in angrenzenden Feldern wie International Business Administration zu belegen. Hierbei kommt es stark auf die inhaltliche Ausrichtung an, ob ein konkreter Studiengang für die Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen geeignet ist.

Kosten und Voraussetzungen für das Fernstudium

Persönliche Voraussetzungen

Um die Anforderungen eines Fernstudiums erfüllen zu können, sollten die Studierenden über viel Disziplin und ein gehöriges Maß Selbstorganisation verfügen. Für den Studiengang International Business Communication sind außerdem viele weitere Eigenschaften förderlich. Dazu zählen insbesondere:

  • Spaß an Sprachen,
  • sichere Englischkenntnisse (C1),
  • sehr gute Deutschkenntnisse,
  • Interesse an anderen Kulturen,
  • Kontaktfreudigkeit,
  • Spaß an Wirtschaftsthemen,
  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Abläufen,
  • Spaß am Umgang mit Zahlen,
  • Reisebereitschaft,
  • Teamfähigkeit.

Zugangsvoraussetzungen

Die wichtigste Studienvoraussetzung für das Fernstudium Bachelor International Business Communication sind die eigenen Englischkenntnisse. Die Fernhochschulen setzen Fähigkeiten der Stufe C1 voraus und prüfen diese. Ein Numerus clausus existiert hingegen nicht. Weitere Zugangsvoraussetzungen sind Abitur bzw. Fachhochschulreife oder alternativ eine Ausbildung über zwei Jahre mit dreijähriger Berufserfahrung in einem relevanten Berufsfeld. Weitere Einzelfallentscheidungen obliegen der Fernhochschule.

Kosten eines Fernstudiums in International Business Communication

Für den Fernstudiengang fallen Studiengebühren in Höhe von ca. 12.000 Euro an. Zusätzlich müssen die Studierenden Prüfungsgebühren sowie ggf. Gebühren für Klausuren und Arbeitsmaterial einkalkulieren, sodass die Gesamtkosten für den Bachelor-Fernstudiengang bei bis zu ca. 13.500 Euro liegen.

Fernstudium Bachelor International Business Communication: Fördermöglichkeiten

Um die Kosten für das Fernstudium begleichen zu können, stehen den Studierenden mehrere Fördermöglichkeiten offen. So können Berufstätige ihren Arbeitgeber um eine Beteiligung bitten. Häufig gibt es innerbetriebliche Vereinbarungen dazu oder der Arbeitgeber sieht einen betrieblichen Nutzen in einer Förderung der Qualifizierung seiner Mitarbeiterin bzw. seines Mitarbeiters. Wer nicht berufstätig ist, kann BAföG-Leistungen beantragen oder einen Studienkredit aufnehmen. Beides sind sehr günstige Finanzierungswege. Eine weitere Möglichkeit ist die Förderung über ein Stipendium. Um welches Stipendium sich die Studierenden bewerben können, hängt stark von ihrer individuellen Situation ab. Denn viele Stipendien bedingen einen bestimmten Wohnort, eine bestimmte Herkunft oder eine bestimmte soziale Situation.