Chemische Verfahrenstechnik
  • Start
  • Fernstudium
  • Fernstudium Chemische Verfahrenstechnik Bachelor of Engineering

Fernstudium Chemische Verfahrenstechnik Bachelor of Engineering

Weiterbildungsmöglichkeiten
Wieso sollte ich mich weiterbilden und kostenloses Infomaterial anfordern?
  • Arbeitsplatz sichern
  • Höheres Gehalt realisieren
  • Karrierechancen verbessern
  • Aktuelle Preise und Testphasen
Kurse werden geladen...


Fernstudium Chemische Verfahrenstechnik
Fernstudium Chemische Verfahrenstechnik

Inhalte im Fernstudium Bachelor Chemische Verfahrenstechnik

Das Fernstudium zum Bachelor of Engineering Chemische Verfahrenstechnik kombiniert das klassische Ingenieursstudium und das naturwissenschaftlich-theoretische Studium der Chemie bzw. Physik. Es bietet eine ausführliche ingenieurstechnische Einführung in die Verfahren der chemischen Industrie.

Der Studiengang unterteilt sich in ein Grund- und ein Hauptstudium. Das Grundstudium vermittelt vorrangig essenzielles Grundlagenwissen aus den Bereichen Chemie, Physik, Mathematik und Ingenieurwesen. Hierzu zählen beispielsweise umfassende Einführungen in die Thermodynamik und Strömungslehre, in die Elektrotechnik, in die analoge und digitale Mess-, Schalt- und Regeltechnik, in das Arbeiten mit CAD-Software sowie in die Grundlagen der Informatik.

Darüber hinaus legt dieses Bachelor-Fernstudium einen besonderen Wert darauf, dass die Studierenden sich ein gewisses Maß an Führungs- und Kommunikationskompetenzen aneignen. Dies kommt vor allem im Studienbereich „Business Management und Führung“ zum Tragen.

Vertiefungs- und Spezialisierungsstudium

Im Rahmen der während des Hauptstudiums stattfindenden Vertiefung können die Studierenden sich beispielsweise für eine Spezialisierung auf Verfahren der pharmazeutischen Industrie, auf die Absicherung von chemischen Verfahren oder auf Belange der Energieeffizienz und der Nachhaltigkeit in der industriellen Produktion entscheiden. Darüber hinaus ergänzen eine Reihe von Nebenfächern das Studium, welche in den Bereichen Marketing, Controlling, Finanzwesen oder Unternehmensplanung angesiedelt sind.

Welche Vorteile bietet das Fernstudium Chemische Verfahrenstechnik?

Gehalt

Das durchschnittliche Einstiegsgehalt für Verfahrenstechniker/innen liegt bei etwa 45.000 Euro pro Jahr. Hierbei können sich je nach Unternehmen und Branche große Unterschiede ergeben. Während die niedrigsten Einstiegsgehälter bei ca. 36.000 Euro liegen, sind die höchsten bei ca. 54.000 Euro angesiedelt. Die höchsten Löhne und Lohnsteigerungen bieten zumeist Unternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern.

Nach etwa zwei bis fünf Jahren Berufserfahrung steigt das Gehalt dieser Berufsgruppe auf durchschnittlich über 50.000 Euro. Inklusive Boni kann das Einkommen noch höher ausfallen. In führenden Positionen ist ein Jahresgehalt von ca. 80.000 Euro durchaus im Rahmen des Möglichen.

Arbeitsgestaltung

Absolventen/Absolventen des Fernstudiengangs Bachelor of Engineering chemische Verfahrenstechnik können in allen Zweigen der Industrie und in unterschiedlichsten Einsatzgebieten tätig werden. Daher lässt sich bezüglich der Arbeitsgestaltung keine pauschale Aussage treffen. Die Überwachung der Montage, des Betriebes und der Instandhaltung von Anlagen gehören ebenso zum allgemeinen Berufsbild wie der Kundendienst und die Anwendungsberatung. Der Beruf des/der Verfahrenstechnikers/-technikerin ist grundsätzlich mit großer Verantwortung, guter Kommunikationsfähigkeit und Zuverlässigkeit verbunden.

Ablauf des Fernstudiengangs

Das Bachelor-Fernstudium Chemische Verfahrenstechnik hat eine Regelstudienzeit von sieben Semestern (dreieinhalb Jahren). Die Studienzeit ist kostenlos um 21 Monate verlängerbar. Werden diese ebenfalls überschritten, ist eine weitere Verlängerung kostenpflichtig möglich.

Die Teilnehmer/innen können das Studium zu jeder Zeit beginnen und in ihrem individuellen Lerntempo arbeiten. Es entstehen keine Zwangspausen durch Semesterferien. Der Studienplan und die Studieninhalte sind speziell auf die besonderen Gegebenheiten eines Fernstudiums ausgelegt.

Das modular aufgebaute Studium gestaltet sich als abwechslungsreiche Mischung aus Selbststudium, virtuellen Lernkomponenten, Projekt- und Präsenzphasen. Die Studierenden erarbeiten die Studieninhalte anhand von Studienbriefen und multimedialer Lernsoftware. Dabei erhalten sie Unterstützung von motivierten und hoch qualifizierten Dozenten und profitieren von einem umfassenden, persönlichen Betreuungs- und Servicekonzept.

Das Hauptstudium inkludiert eine sogenannte berufspraktische Phase, innerhalb welcher die Studierenden erste Arbeitserfahrungen in Betrieben sammeln und ihr erlerntes Wissen in die Praxis umsetzen können. Den Abschluss des Studiums bildet die eigenständige Anfertigung der Bachelor-Thesis nach wissenschaftlichen Kriterien.

Nach dem Bestehen aller Prüfungen und der erfolgreichen Abgabe der Bachelor-Arbeit erhalten Teilnehmer/innen des Fernstudiengangs dien Titel „Bachelor of Engineering“. Dieser international anerkannte Abschluss wird durch das Diploma Supplement und ein Abschlusszeugnis bescheinigt.

Berufsperspektiven in der Chemischen Verfahrenstechnik

Vor allem die chemische Industrie beklagt einen Mangel an Ingenieuren/Ingenieurinnen der Verfahrenstechnik. Gesucht werden insbesondere Hochschulabsolventen/-absolventinnen, die verschiedenste Denkkonstrukte der Chemie und Physik miteinander verknüpfen und in die Ingenieurswissenschaft übertragen können.

Die Nachfrage nach Absolventen/Absolventinnen dieses interdisziplinären Fernstudiengangs ist daher besonders groß. Mit ihrem erworbenen Wissens- und Erfahrungsspektrum sind sie bestens gerüstet für den Einstieg in jedes denkbare Einsatzfeld eines/einer Verfahrensingenieurs/-ingenieurin.

Ingenieure/Ingenieurinnen der Verfahrenstechnik werden in Betrieben unterschiedlichster Wirtschaftszweige tätig, beispielsweise in der chemischen Industrie, der Hüttenindustrie, der Ver- und Entsorgung, der Elektro-, Baustoff- oder Lebensmittelindustrie. Auch der Fahrzeug- und Maschinenbau und die erneuerbaren Energien bieten entsprechende Arbeitsfelder. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich in Ingenieursbüros für technische Fachplanung sowie an Hochschulen im Bereich der Forschung und Entwicklung.

Weiterführende Master-Fernstudiengänge

Absolventen/Absolventinnen, die eine Führungsposition oder eine Tätigkeit in Forschung und Entwicklung anstreben, können, sofern sie die Voraussetzungen erfüllen, ein Masterstudium anschließen. Unter anderem bieten sich folgende Studiengänge an:

  • Chemieingenieurwesen
  • Konstruktionstechnik
  • Maschinenbau
  • Physikingenieurwesen
  • Verfahrenstechnik
  • Werkstoffwissenschaft, -technik

Eine wissenschaftliche Karriere an einer Hochschule erfordert in der Regel eine Promotion. Die Habilitation ist in der Regel Voraussetzung für die Berufung zum/zur Hochschulprofessor/in. Unter Umständen erleichtert die Promotion auch den Einstieg in gehobene berufliche Positionen in der öffentlichen Verwaltung, der Privatwirtschaft oder der Forschung.