Wirtschaftswissenschaften

Fernstudium Wirtschaftswissenschaften - Studiengänge

Welche Perspektiven bietet ein Fernstudium Bachelor in einem Fach der Wirtschaftswissenschaften?

Es gibt kaum ein Unternehmen, das ohne Fachkräfte mit wirtschaftswissenschaftlichen Kompetenzen bestehen kann. Die fortschreitende Globalisierung, der Wettbewerbs- und Preisdruck sowie das Streben nach Gewinnmaximierung sind Herausforderungen, denen die Wirtschaft mit Kompetenz und Geschick begegnen muss. Dafür sind gut ausgebildete Expertinnen und Experten erforderlich. Diese übernehmen das Management oder Spezialgebiete wie Vertrieb, Marketing, Personalführung oder Controlling. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und an vielen Stellen sind Spezialistinnen und Spezialisten bereits im mittleren Management von Unternehmen, aber auch von größeren Vereinen und Verbänden unabdingbar.

 

Die Wirtschaftswissenschaften sind in zwei grobe Teilbereiche zu unterscheiden. Zum einen die übergeordnete Volkswirtschaftslehre, zum anderen die Betriebswirtschaftslehre. Volkswirtschaftslehre ist wichtig, um das große Ganze an den Märkten zu verstehen oder politische Rahmenentscheidungen auf die Wirtschaft einschätzen zu können. Auch die Betrachtung von Wertpapieren, Geldmärkten oder der gesamtgesellschaftlichen Wirtschaftsleistung sind Bereich der Volkswirtschaftslehre. Die Betriebswirtschaftslehre stellt betriebliche Daten in den Mittelpunkt. Zu dieser Disziplin gehören Details der Buchhaltung und des Rechnungswesens ebenso wie das Personalmanagement, die Effizient von Ressourceneinsatz, Werbemaßnahmen und ihre Ergebnisse oder der Ein- und Verkauf. Im Prinzip betrachtet die Betriebswirtschaftslehre alle Details des unternehmerischen Handelns.

 

Die Mehrzahl der Fernstudiengänge befasst sich mit betriebswirtschaftlichen Themen. Sehr beliebt sind speziell zugeschnittene Angebote, die zugleich Managementkompetenzen vermitteln. Mit einem entsprechenden Studium steigern die Absolventinnen und Absolventen ihre Chancen bei der Besetzung von leitenden Positionen. Außerdem gibt es bei Fernstudiengängen häufig eine Verknüpfung von Spezialwissen und Managementthemen. Diese Studiengänge bereiten die Studierenden auf den Einsatz in bestimmten Branchen oder Arbeitsbereichen vor. Beispiele sind das Tourismusmanagement, Gesundheitsmanagement oder Logistikmanagement.

 

Gut ausgebildete Fachkräfte der Wirtschaftswissenschaften sind sehr begehrt. Sie sind im Unternehmen häufig vielseitig einsetzbar, bringen grundlegende Kompetenzen mit und verfügen in der Regel über für den Arbeitgeber vorteilhafte Spezialisierungen. Obwohl die Konkurrenz von kaufmännisch ausgebildeten Fachkräften groß ist, haben Bachelor-Absolventinnen und Absolventen eines Fernstudiums in einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach sehr gute Karriereaussichten.

Welche Gehaltschancen bietet ein Bachelor-Fernstudium eines wirtschaftswissenschaftlichen Faches?

Die Absolventinnen und Absolventen eines wirtschaftswissenschaftlichen Studienganges haben generell gute Chancen auf ein gutes Gehalt. Zum Einstieg liegen die Jahreseinkommen häufig im Bereich von 40.000 Euro. Nach einigen Berufsjahren sind Einkommen zwischen 55.000 und 70.000 Euro möglich. In Spitzenfunktionen sind deutlich sechsstellige Summen erzielbar. Allerdings gibt es erhebliche Unterschiede. Die wesentlichen Ursachen sind Einsatzgebiet, Branche und das Unternehmen.

 

In der Unternehmensberatung oder im Vertrieb können die Fachkräfte beispielsweise sehr viel verdienen. Hier sind schon zum Einstieg Einkommen von ca. 50.00 Euro möglich. Im Online-Marketing zahlen die Unternehmen dagegen häufig deutlich weniger. Zum Einstieg ist hier mit Einkommen von ca. 32.000 bis 35.000 Euro zu rechnen. In klassischen betriebswirtschaftlichen Funktionen wie im Controlling oder dem Personalmanagement sind anfangs durchschnittliche Gehälter realistisch. Für alle Bereiche gilt: Die Steigerungen nach einigen Jahren Berufserfahrung sind spürbar. Für leitende Funktionen oder Positionen mit Personal- und Budgetverantwortung sind zudem erhebliche Aufschläge zu erwarten.

 

In Branchen wie dem Fahrzeugbau oder der Luftfahrtindustrie sowie in der Chemie und im Finanzsegment können die Absolventinnen und Absolventen mit einem überdurchschnittlichen Gehalt rechnen. Arbeitgeber der Marktforschung oder des Marketings zahlen dagegen häufig niedrige Gehälter.

 

Ein wesentlicher Faktor für das Gehalt ist das Unternehmen selbst. Global agierende Industrieunternehmen mit vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zahlen fast immer deutlich höhere Jahresgehälter als kleine mittelständische Betriebe, die nur regional ausgerichtet sind.

 

Einen geringen Einfluss hat dagegen der Abschluss. Ob eine Fachkraft einen Bachelor, einen Master oder sogar nur die Qualifikation als Betriebswirtin bzw. Betriebswirt hat, schlägt sich geringer als in anderen Studienbereichen im Gehalt nieder.

Welche Fächer gehören zu den Wirtschaftswissenschaften?

Das Angebot an Fernstudiengängen ist sehr breit. Neben den klassischen Fächern Volkswirtschaft und Betriebswirtschaft bieten die Hochschulen eine Reihe von spezialisierten Studiengängen. Nicht zuletzt soll ein Teil der Fernstudiengänge explizit bereits Berufstätige erreichen, die ihre Kompetenzen durch eine akademische Ausbildung untermauern können. Zu den typischen Fernstudiengängen gehören unter anderem:

  • Fernstudium Bachelor Betriebswirtschaft (BWL),
  • Fernstudium Bachelor Dienstleistungsmanagement,
  • Fernstudium Bachelor Finanzmanagement,
  • Fernstudium Bachelor Gesundheitsmanagement,
  • Fernstudium Bachelor International Business Administration,
  • Fernstudium Bachelor International Business Communication,
  • Fernstudium Bachelor Logistikmanagement,
  • Fernstudium Bachelor Marketing,
  • Fernstudium Bachelor Medienwirtschaft & Medienmanagement,
  • Fernstudium Bachelor Personalmanagement,
  • Fernstudium Bachelor Technische Betriebswirtschaft,
  • Fernstudium Bachelor Tourismuswirtschaft,
  • Fernstudium Bachelor Vertriebsmanagement/Sales Management,
  • Fernstudium Bachelor Wirtschaftspsychologie.

Welche Abschlüsse sind üblich?

Die Studiengänge schließen in der Regel mit einem Bachelor of Arts (B.A.). Vereinzelt existieren Fernstudiengänge, bei denen die Absolventinnen und Absolventen einen Bachelor of Science (B.Sc.) erreichen. Andere Bachelor-Abschlussbezeichnungen sind ebenfalls möglich. Diese Abschlüsse sind gleichwertig. Die Bezeichnungen basieren auf der akademischen Tradition des jeweiligen Fachbereichs und stellen keine qualitative Bewertung dar.

Besonderheiten in der Fächergruppe

Eine Besonderheit der Wirtschaftswissenschaften ist der Studiengang Master of Business-Administration (MBA). Dabei handelt es sich um einen von Anfang an zweigliedrig geplanten Studiengang, bei dem die Studierenden den Bachelor und anschließend den Master im gleichen Studiengebiet absolvieren. Diese Studiengänge sind als optimale und besonders praxisorientierte betriebswirtschaftliche Ausbildung für das Management konzipiert. Die Absolventinnen und Absolventen haben in der Regel hervorragende Chancen, leitende Positionen zu bekleiden.

Fernstudium in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern: Ist ein Master sinnvoll?

Anders als in anderen Bereichen ist ein anschließendes Masterstudium nicht zwingend erforderlich, um eine erfolgreiche berufliche Karriere zu starten. Viele Arbeitgeber vernachlässigen bei Einstellungen den Unterschied zwischen Bachelor und Master. Das zeigt sich auch bei relativ geringen Gehaltsunterschieden, die anfangs bei wenigen hundert Euro liegen. Um die eigenen Kompetenzen zu erweitern und sich Spezialwissen anzueignen sowie für die Lehre ist ein Master als höherwertiger Abschluss jedoch zu empfehlen. Ebenso kann das Einstellungsverhalten sich zukünftig ggf. ändern. Mit einem Master sind die Studierenden darauf vorbereitet.

Wirtschaftswissenschaftliches Fernstudium: Welche Zugangsvoraussetzungen müssen Studierende erfüllen?

Für die Wirtschaftswissenschaften sind keine besonderen Zugangsvoraussetzungen erforderlich. Viele Fernstudiengänge richten sich jedoch an bereits Berufstätige im kaufmännischen Arbeitsfeld. Daher sind die entsprechenden Angebote so konzipiert, dass sie berufsbegleitend und ohne Abitur zu belegen sind.

 

Für Ihre Fernstudienangebote verzichten die Hochschulen auf einen Numerus clausus. Damit sind Abitur oder Fachabitur sowie eine zweijährige Berufsausbildung mit dreijähriger Tätigkeit oder eine Meisterprüfung oder eine besondere, individuell zu prüfende Eignung erforderlich.

Bachelor-Fernstudium in einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach: Kosten und Fördermöglichkeiten

Die Kosten für die meisten Fernstudiengänge eines wirtschaftswissenschaftlichen Faches liegen zwischen 10.000 und 14.000 Euro. Vereinzelt kosten Fernstudiengänge auch bis zu 20.000 Euro. Die genauen Kosten hängen häufig von der Preiskalkulation der Hochschule ab und sind nicht fachspezifisch. Finanzieren können die Studierenden diese Kosten u. a. durch BAföG, Studienkredite, Stipendien oder eine Kostenübernahme durch den Arbeitgeber.