Vertriebsmanagement/Sales Management

Fernstudium Bachelor Vertriebsmanagement/Sales Management

Vertriebsmanagement/Sales und Management

Berufsperspektiven mit einem Fernstudium in Vertriebsmanagement

Unternehmen haben ein Ziel: Ihre Waren oder Dienstleistungen zu verkaufen. Dieser Aufgabe kommen Vertriebsspezialisten nach. Um den Vertrieb professionell aufzustellen, die Leistung zu kontrollieren und durch geeignete Maßnahmen zu verbessern und damit den Umsatz zu steigern, ist ein Vertriebsmanagement erforderlich. Das Fernstudium Bachelor Vertriebsmanagement (auch Sales und Management) bereitet die Studierenden auf eine leitende Managementstellung im Vertrieb vor. Auf dem Lehrplan stehen dabei sowohl die Vermittlung von typischen betriebswirtschaftlichen Managementfähigkeiten als auch die praxisorientierte Schulung im Vertrieb.

Mit dem Bachelor-Abschluss sind Absolventinnen und Absolventen jedoch nicht auf den reinen Außendienst beschränkt. Sie sind befähigt, den Vertrieb zu organisieren und zu optimieren, Kunden zu akquirieren, Preise zu kalkulieren, Events und Messen vorzubereiten oder Mitarbeiter zu schulen. Auf dieses Arbeitsfeld sind sie branchenübergreifend vorbereitet, sodass sie in allen Wirtschaftszweigen eine Anstellung finden können. Typische Positionen sind die Vertriebsleitung, der Key Account, die Regionalleitung oder eine Projektleitung. Die Berufsaussichten sind gut. Denn viele Unternehmen suchen händeringend nach gut ausgebildeten und überzeugenden Vertriebsmanagerinnen und -managern.

Welche Vorteile ergeben sich durch das Fernstudium Vertriebsmanagement?

Gehalt

Vertriebsmanagerinnen bzw. Vertriebsmanager sind dafür verantwortlich, die Umsatzzahlen zu steigern. Dieser direkte Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens ist beim Gehalt zu spüren. Das Einstiegsgehalt von im Durchschnitt ca. 40.000 Euro jährlich können diese Fachkräfte bereits nach wenigen Berufsjahren auf 45.000 bis 50.000 Euro steigern. Spezialistinnen und Spezialisten erreichen später Gehälter um ca. 75.000, leitende Spitzenkräfte sogar um ca. 130.000 Euro.

In diese Summen stecken allerdings viele Komponenten, die sehr variabel sind. Zum Beispiel setzt sich im Vertrieb das Gehalt häufig aus einem relativ niedrigen Fixum sowie Provisionen zusammen. Daher bestimmt der Vertriebserfolg das Gehalt deutlich mit. Das gilt auch für den Abschluss. Gegenüber den nicht-studierten Fachkräften erreichen Vertriebsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter mit Bachelor ein Gehalt, das zwischen 500 und 1.000 Euro monatlich höher liegt.

Weitere Einflussgrößen sind Unternehmensgröße und Sitz. Im Norden und Osten verdienen Vertriebsfachkräftetendenziell weniger als im Westen und speziell im Süden der Bundesrepublik. In großen Konzernen mit internationaler Ausrichtung ist das mögliche Gehalt ebenfalls deutlich höher als bei kleinen regionalen Unternehmen. Die vielleicht wichtigste Einflussgröße ist aber die Branche. In Top-Branchen wie Pharmaindustrie, Chemie und Maschinenbau liegen die Gehälter um bis zu 10.000 Euro jährlich höher als der Durchschnitt.

Arbeitsgestaltung

Vertrieb bedeutet Kontakt mit Menschen, überzeugen, verhandeln und abschließen. Diese interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit fußt zugleich auf knallhart kalkulierten Angeboten. Ein guter Vertriebsspezialist muss sowohl seine Zahlen kennen, als auch in der Lage sein, Menschen zu überzeugen. Daraus resultiert eine interessante Aufgabe, die durch den täglichen Umgang mit immer wieder neuen Menschen geprägt ist. Im Vertriebsmanagement kommen Aufgaben wie der effektive Einsatz der Vertriebsfachkräfte sowie das Setzen oder Erreichen von Zielvorgaben, interne Preiskalkulationen und Marketing hinzu.

Diese vielseitige Tätigkeit erfordert ein sehr gutes Zeitmanagement und die Bereitschaft zu Mehrarbeit. Da das Gehalt häufig an den Erfolg gekoppelt ist, sind viele Vertriebsmanagerinnen und Vertriebsmanager unter Druck, selbst oder über das Team Abschlüsse zu generieren.

Ablauf und Dauer des Fernstudiengangs Vertriebsmanagement/Sales und Management

Das Fernstudium Bachelor Vertriebsmanagement ist auf 36 bzw. 48 Semester angelegt. Das individuelle Lerntempo sowie anrechenbare Vorleistungen bestimmen die genaue Dauer. Bei fast allen Fernhochschulen besteht die Möglichkeit, das Fernstudium kostenlos auf 72 Monate zu verlängern. Dabei ist der Lernstoff pro Semester halbiert, sodass auf diese Weise auch Berufstätige einen Abschluss erzielen können.

Der Inhalt ist in Module aufgeteilt, von denen jeder Studierende jedes Semester eine bestimmte Anzahl belegen muss. Im späteren Studienverlauf kommen neben den Pflichtmodulen Wahlpflichtmodule hinzu. Diese dienen einer Vertiefung in einzelnen Themenbereichen.

Die Studierenden erarbeiten sich die Inhalte mit zugeschickten Arbeitsmappen. Außerdem nehmen Sie an Webinaren bzw. Online-Seminaren teil. Am Ende der Semester stehen jeweils mehrere Klausuren bzw. Prüfungen an, die in den Räumen der Fernhochschule abgelegt werden müssen. Den Abschluss des Fernstudiums bildet die Bachelor-Thesis mit anschließenden mündlichen Prüfungen. Sind die Studierenden erfolgreich, dürfen sie den akademischen Grad des Bachelor of Arts führen.

Eine Besonderheit gibt es bei diesem Studiengang. Einzelne Fernhochschulen wie die Euro-FH bieten Pflichtseminare an, in denen die Studierenden im Vertrieb geschult werden. Darin lehren Vertriebsprofis den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wichtige Verkaufstechniken und psychologische Kniffe. Außerdem bietet die Euro-FH ein zweiwöchiges internationales Seminar an, in dem sich die Studierenden auf Verhandlungen mit ausländischen Geschäftspartnern vorbereiten.

Ein Auslandssemester ist optional. Auf Wunsch können Studierende über Kooperationspartner der Fernhochschulen Auslandssemester absolvieren.

Struktur des Sales-Fernstudiums

Inhalte des Fernstudiums

Das Fernstudium Vertriebsmanagement bzw. Sales und Management vermittelt sowohl betriebswirtschaftliche Grundlagen als auch interkulturelle Kompetenzen und Vertriebswissen. Dabei berühren die Inhalte auch Disziplinen wie Marketing, Psychologie, Fremdsprachen und Unternehmensführung. Die Module decken in der Regel u. a. die folgenden Themen ab:

  • Basiswissen Wirtschaftswissenschaften,
  • Kostenrechnung und Controlling,
  • Investitionen und Finanzierung,
  • Personal,
  • Unternehmensführung,
  • Wirtschaftsrecht,
  • Marketing,
  • Informationsmanagement,
  • Vertriebsorganisation,
  • Preisfindung,
  • Vertragswesen,
  • Verkaufspsychologie,
  • Kundenbeziehungsmanagement,
  • English For Business.

Vertiefungs- und Spezialisierungsstudium

Beim Fernstudiengang Vertriebsmarketing handelt es sich um ein sehr spezialisiertes Angebot. Daher bieten die Fernhochschulen wie die Euro-FH keine speziellen Spezialisierungen an. Das Vertriebsseminar beinhaltet jedoch eine sehr spezielle praxisorientierte Ausbildung zur Vertriebsspezialistin bzw. zum Vertriebsspezialisten. Auch die angebotene Modulzusammenstellung entspricht einer Spezialisierung.

Weiterführende Master-Studiengänge Vertriebsmanagement/Sales und Management

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Fernstudium Bachelor Vertriebsmanagement bzw. Sales und Management können die Absolventinnen und Absolventen ein Masterstudium anschließen. Es gibt eine Reihe von Präsenzstudiengängen, die für eine Vertiefung im Vertriebsmanagement zur Verfügung stehen. Allerdings sind diese sehr häufig auf einzelne Branchen- oder Fachbereiche ausgerichtet. Ähnlich ist es bei Fernstudiengängen. Masterstudiengänge mit einer allgemeinen Fokussierung auf Vertrieb sind kaum vorhanden. Eine der Ausnahmen ist der Master Sales and Marketing an der Hochschule Wismar. Vereinzelt gibt es Fernstudiengänge zum Master, die eine bestimmte Berufsgruppe qualifizieren. Zum Beispiel bietet die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften einen betriebswirtschaftlichen Masterstudiengang Sales und Management für Ingenieure, Ingenieurinnen sowie Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler an.

Kosten und Voraussetzungen für das Fernstudium

Persönliche Voraussetzungen

Das Fernstudium Bachelor Vertriebsmanagement stellt hohe Ansprüche an die Studierenden. Zum einen gehören zu dieser Art Studium Durchhaltevermögen, Disziplin und Selbstorganisation. Zum anderen sind auch die fachlichen Anforderungen hoch. Daher sind persönliche Eigenschaften und Kompetenzen gefordert. Dazu gehören u. a.:

  • sehr gute Kommunikationsfähigkeiten,
  • Spaß am Umgang mit Menschen,
  • gute Mathematikkenntnisse,
  • gutes Zahlenverständnis,
  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen,
  • Kreativität,
  • gute Englischkenntnisse,
  • idealerweise gute Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache wie Französisch oder Spanisch,
  • Interesse an interkulturellen Themen.

Zugangsvoraussetzungen

Das Bachelor-Fernstudium Vertriebsmanagement bzw. Sales und Management ist zulassungsunbeschränkt. Es existiert kein Numerus clausus. Abitur, Fachabitur oder eine zweijährige Ausbildung in einem geeigneten Beruf mit wenigstens dreijähriger Berufserfahrung sind Voraussetzung für das Studium. Zusätzlich können auch abgelegte Prüfungen wie zur IHK-Betriebswirtin bzw. zum IHK-Betriebswirt eine geeignete Voraussetzung sein. Weitere Einzelfallentscheidungen behalten sich die Fernhochschulen vor.

Tipp: Vorleistungen können auf die zu belegenden Module angerechnet werden. Das reduziert die Studiendauer und senkt die Kosten.

Damit gibt es eine breite Palette von Zugangschancen zum Fernstudium. Der Bachelor Vertriebsmanagement bietet sich daher als akademische Qualifikation auch für Vertriebsfachkräfte ohne Abitur an.

Kosten eines Fernstudiums in Vertriebsmanagement/Sales und Management

Die Kosten des Fernstudiums Bachelor Vertriebsmanagement belaufen sich auf ca. 13.500 Euro. Je nach Studiengang kann die tatsächliche Summe jedoch abweichen. Denn häufig werden je nach Hochschule noch Pauschalen für Arbeitsmaterial und Gebühren für Klausuren und Prüfungen fällig. Die zu zahlende Gesamtsumme kann daher im individuellen Fall abweichen.

Fernstudium Bachelor Vertriebsmanagement: Fördermöglichkeiten

Die Studierenden können zur Finanzierung des Fernstudiums BAföG beantragen oder einen Studienkredit wählen. Darüber hinaus beteiligen sich viele Arbeitgeber an den Kosten, wenn die zusätzliche Qualifikation ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Unternehmen einen Nutzen verspricht oder eine entsprechende betriebliche Vereinbarung existiert.

Eine weitere Finanzierungsquelle sind Stipendien. Die Vielzahl verschiedener Stipendien ist kaum überschaubar, da sie häufig eine bestimmte Lebenssituation oder einen regionalen Bezug oder ein bestimmtes vertiefendes Themengebiet voraussetzen. Bachelor-Studierende sollten daher prüfen, welche besonderen Voraussetzungen sie erfüllen, und gezielt Stipendien suchen. Unter anderen lassen sich auf diese Weise zum Beispiel die Kosten für Auslandssemester decken oder ein Teil der Studiengebühren finanzieren.