Medieninformatik

Fernstudium Master of Science Medieninformatik

Fernstudium Master Medieninformatik
Fernstudium Master Medieninformatik

Inhalte des Fernstudiums

Der Fernstudiengang Master of Science Medieninformatik gliedert sich in fünf Bausteine. Die ersten beiden Modulblöcke vermitteln Allgemein- und Schlüsselkompetenzen. Hierzu zählen technische und naturwissenschaftliche Grundlagen der Medieninformatik, aber auch spezielle praxisorientierte Inhalte zu den Themen Animation, 3D-Grafik und künstliche Intelligenz.

Darüber hinaus erlernen die Studierenden wichtige Medienkompetenzen, elementare Verfahren der Medieninformatik und Managementtechniken. Außerdem eignen sie sich die fundamentalsten Praktiken des wissenschaftlichen Arbeitens an.

Vertiefungs- und Spezialisierungsstudium

Innerhalb eines Wahlpflichtsystems erwählen die Teilnehmer/innen drei von sechs Modulen, mit denen sie sich eingehender befassen möchten. Liegen die Interessen vorwiegend im Bereich des Produktionsprozesses, bieten sich die Schwerpunkte „Medientechnik“, „Mediendesign“ und „Medienproduktion“ an. Wer sich lieber mit Marketingstrategien auseinandersetzt, findet das entsprechende Wissen in den Modulen „E-Business“, „ERP und Business Intelligence“ und „Internationales Medienmanagement“. Diese sechs Module lassen sich jedoch auch völlig frei kombinieren, wodurch das individuelle Profil sich äußerst flexibel und vielseitig gestalten lässt.

Im Rahmen einer Projektarbeit können die Studentinnen und Studenten die erlernten Inhalte in die Praxis umsetzen. Im letzten Schritt steht dann die Masterarbeit mit Kolloquium an.

Welche Vorteile bietet das Fernstudium?

Gehalt

Das Einstiegsgehalt für Hochschulabsolventen/-absolventinnen beträgt im Schnitt 2.500 Euro pro Monat. Dies entspricht einem Jahresgehalt von etwa 30.000 Euro. Hier gibt es allerdings zum Teil erhebliche Schwankungen.

Das durchschnittliche Monatsgehalt wird mit 2.800 Euro beziffert. Die Spanne ist jedoch recht groß. Während einige Medieninformatiker/innen nur 2.000 Euro pro Monat verdienen, beträgt das Gehalt bei anderen bis zu 4.000 Euro monatlich.

Entscheidend für die Gehaltseinstufung sind vor allem die fachlichen Fähigkeiten. Diese lassen sich am besten durch Zeugnisse, Noten, Projektarbeiten und Praktika darlegen. Die Größe des Unternehmens wirkt sich ebenfalls auf die Entlohnung aus. Größere Betriebe oder Agenturen zahlen für gewöhnlich mehr als Firmen mit nur wenigen Mitarbeitern. Dies gilt insbesondere dann, wenn die großen Unternehmen an Tarifverträge gebunden sind.

Die jeweilige Region spielt ebenfalls eine Rolle. Das Gehalt für Medieninformatiker/innen ist auf dem Land meist geringer als in Großstädten. Die hierdurch entstehenden Differenzen gleichen sich jedoch zum Teil durch die unterschiedlich hohen Lebenshaltungskosten wieder aus.

Arbeitsgestaltung

Neben Fachkompetenz benötigen Medieninformatiker/innen insbesondere Kreativität und interdisziplinäres Denken. Sie müssen flexibel und schnell auf immer neue Situationen reagieren. Meist arbeiten Sie mit anderen Informatik- und Medienfachleuten, Redakteuren/Redakteurinnen, Textern/Texterinnen, Designern/Designerinnen und Marketingfachleuchten gemeinsam innerhalb eines Projektteams.

Als Teamleiter benötigen sie planerisches und organisatorisches Geschick. Sie führen die Mitarbeiter/innen, motivieren diese und koordinieren die Zusammenarbeit. Zudem sind sie verantwortlich für das Erreichen der Projektziele und sorgen dafür, dass auch zeitlich eng terminierte Aufträge pünktlich ausgeführt werden.

Da Medieninformatiker/innen Produkte nach Kundenwünschen konzipieren, stehen sie mit den Auftraggebern in häufigem Kontakt. Bei knapp kalkulierten Fertigungsterminen oder unvorhergesehenen Schwierigkeiten müssen sie gegebenenfalls mit längeren Arbeitszeiten rechnen.

Ablauf des Fernstudiengangs Master Master of Science Medieninformatik

Für das Fernstudium Master of Science Medieninformatik werden vier Semester angesetzt. Bei Bedarf lässt sich die Betreuungszeit kostenlos um weitere zwölf Monate verlängern. Der Studiengang setzt sich aus thematisch abgeschlossenen Stoffgebieten zusammen, denen im Rahmen des European Credit Transfer Systems (ECTS) Creditpoints zugeordnet sind. Auf diese Weise lassen sich die Leistungen national wie international vergleichen und werden weltweit anerkannt.

Die Aufnahme des Studiums kann zu jeder Zeit erfolgen. Die Studentinnen und Studenten haben die Möglichkeit, von jedem beliebigen Ort aus in ihrem individuellen Lerntempo zu arbeiten. Da es keine Semesterferien gibt, entstehen auch keine unerwünschten Zwangspausen.

Studienpläne und Inhalte wurden speziell auf die Rahmenbedingung eines Fernstudiums abgestimmt. Die Betreuung erfolgt durch hoch qualifizierte, motivierte Dozenten, die in der Regel über einen Online-Campus zu erreichen sind.

Den Abschluss des Studiums bildet die Masterarbeit. Diese wird in einem Kolloquium einer Prüfungskommission präsentiert und vor dieser verteidigt. Die bestandene Abschlussprüfung berechtigt zum Tragen des akademischen Grades „Master of Science“.

Berufsperspektiven als Medieninformatiker/in

Die Inhalte des Fernstudiengangs Master of Science Medieninformatik sind stark interdisziplinär ausgerichtet. Sie reichen von der Medientheorie über die Mediendidaktik und die interkulturelle Kompetenz bis hin zur Psychologie. Diese Interdisziplinarität ist der Grund für die Popularität der Medieninformatik, die im Zeitalter der Medialisierung und Digitalisierung nahezu überall präsent ist. Vor diesem Hintergrund sollte es den Absolventen/Absolventinnen nicht schwerfallen, sich auf dem Arbeitsmarkt zu etablieren.

Medieninformatiker/innen verfügen neben speziellem technischen und ästhetischen Fachwissen auch über weiterführende Kompetenzen in den Bereichen E-Commerce, Management und Interkulturalität. Ihr Berufsfeld liegt an der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Sie betätigen sich als Architekten komplizierter und dennoch nutzerfreundlicher Kommunikationsstrukturen und virtueller Realitäten.

Damit stehen ihnen sämtliche Wege in den diesbezüglichen Branchen offen. Sie können beispielsweise als Entwickler oder Projektleiter Verantwortung in richtungsweisenden Projekten übernehmen, bei denen es nicht nur auf technische Fähigkeiten, sondern auch auf Führungsstärke und Managementfähigkeiten ankommt.

Der Abschluss des Master-Studiums ermöglicht darüber hinaus eine anschließende Promotion oder eine Karriere im höheren öffentlichen Dienst. Ebenso ist die Selbstständigkeit denkbar, beispielsweise mit einem eigenen System- und Softwarehaus für Medieninformationssysteme oder einem Vertriebsunternehmen für Multimedia-Hard- und -Software.